[REVIEW] 17.05.2018 | The Dark Tenor & Unheilig – Hannover

The Dark Tenor meets Unheilig oder The Dark Tenor kämpft 120 Minuten mit seiner Stimme gegen die Band von Unheilig. Die sicher gut gemeinte Kombination ging mächtig in die Hose und beide Seiten haben sich damit sicherlich keinen Gefallen getan.

The Dark Tenor versuchte sich bei seinen eigenen Songs immer wieder an die Band anzupassen, wodurch seine tolle Stimme nicht mehr wirklich zur Geltung kam. Bei den Unheilig Songs hingegen, machte er den Eindruck eines Schlagersängers und versuchte immer wieder den Grafen zu kopieren, was ihm nicht gelang und leider auch ganz und gar nicht zu ihm passte.

Einzige „Highlights“ waren ein starkes „Ode an die Freude“, was kurze Zeit später, zum Konzertabschluss, durch den Unheilig Hit „Geboren um zu Leben“ kaputt gemacht wurde, als die Fans zum Mitsingen aufgefordert wurden und zusätzlich Publikumsgesang vom Band eingespielt wurde.

Um kurz vor 23 Uhr wurden die rund 800 Fans im Capitol Hannover endlich erlöst und die Show war vorbei.

Es bleibt zu hoffen, dass The Dark Tenor es in Zukunft wieder nach dem Motto „Schuster bleib bei deinen Leisten“ hält und nur noch mit seinem eigenen Programm begeistert, während die Unheilig Band sich ebenfalls auf ihre eigenen Produktionen beschränken sollte. Sei es mit einem Comeback des Grafen oder einem neuen, eigenen Frontman.

Das Projekt „The Dark Tenor und Unheilig“ hat auf jeden Fall niemandem etwas gebracht, was auch an den enttäuschenden Zuschauerzahlen abzulesen ist. Das Capitol Hannover war an diesem Abend gerade einmal zu 50 % gefüllt…